Man nehme Knob­lauch, Oli­venöl, Pepe­ron­cini – und eines der ein­fachsten, schmack­haf­testen und berühm­testen Nudel­ge­richte der nea­po­li­ta­ni­schen Küche ist fertig. 

ZUBE­REI­TUNG:

Spa­ghetti in reich­lich kochendem Salz­wasser nach Packungs­an­wei­sung biss­fest kochen. Knob­lauch schälen und nach Wunsch klein­schneiden oder im Ganzen andrü­cken, wenn man ihn später ent­fernen möchte. Chili – ev. ent­kernen — fein hacken. Oli­venöl in einer Pfanne erhitzen. Knob­lauch im Öl kurz anbraten, Chili dazu­geben. Hitze sofort senken und so lange unter Rühren anschwitzen, bis der Knob­lauch „blond“ ist.

Nudeln abseihen (dabei etwas Nudel­wasser auf­be­wahren) und zum Knob­lauchöl geben. Ein paar Löffel Nudel­wasser hin­zu­fügen, wenn die Pasta zu tro­cken scheinen. Am Schluss die Peter­silie untermischen.